background image

Staufen Galerie Göppingen I 2013

Projektnummer:13_01   Ort: Göppingen                   Entwurf: Nenad Popovic, Norbert Behringer                 Wettbewerb 

Die klassizistische Blockstruktur des Göppinger Stadtgrundrisses wird als Leitthema für die Fassadengestaltung der Staufer-Galerie aufgegriffen und an deren Maßstäblichkeit adaptiert.Die Länge der Mall an der Poststraße entspricht in etwa zwei Blöcken mit dazwischenliegendem Straßenraum. Der  Göppinger Block besteht meist aus drei bis vier Einzelgebäuden mit typischer Lochfassade. Da es sich bei der Galerie um einen großen Einzelkomplex handelt kann die Großform nicht in einzelne Gebäude aufgegliedert werden. Um hier die angestrebte Maßstäblichkeit erlebbar zu machen wird daher die Fassade an verschiedenen Stellen leicht geknickt. Es entstehen so optisch ablesbare Gebäudeeinheiten ohne die Großform zu negieren. Die plastische Gebäudeform lässt Assoziationen zum Castell del Monte entstehen, der Burg aus der Stauferzeit, die in Göppingens Partnerregion Foggia liegt.  Die zum Straßenraum geknickten Einzelflächen erhalten eine typische Lochfassadengestaltung mit einem großzügig verglastem Erdgeschoss und zwei weiteren Geschossen mit Einzelfenstern.

close